Kostenübernahme




An mir bisher Mitgeteilt worden: 
  • In Deutschland haben viele die vollständige Kostenübernahme von ihrer Krankenversicherung erhalten. (mehr Info hier unten unter 'Deutschland')
  • In den USA haben zwei Personen davon berichtet die Kosten teilweise von seiner Versicherung erstattet bekommen zu haben.

 



Der Ablauf


t2prosthetics steht mit keiner Krankenkasse in Verhandlung. Ich besitze nicht genügend Mittel, um den Verlauf und die Kommunikation mit den Kassen individuell zu unterstützen.



Um einen Kostenvoranschlag (pdf. für einen Phase3) zum Vorlagen bei einer  Krankenkasse zu bekommen, sende mir bitte dafür deinen Namen und Anschrift.

Im Gegenzug möchte ich wissen wie die Kasse erwiderte. Ich benutze die gesammelten Informationen, um zu wissen was ich machen kann/ sollte, um die Kostenübernahme von Krankenkassen zu fördern. 

 


In dem Kostenvoranschlag stehen Kosten und eine kurze Beschreibung der Prothese:  Die Prothese ist für den medizinischen Zweck bestimmt (um eine Genital-Dysphorie zu senken); sie ist kein Ersatz für eine Phalloplastik oder andere Genitaloperationen, die der Antragsteller eventuell noch angehen will; die Prothese ist ein temporäres Produkt (zB muss die Prothese evtl. von Zeit zu Zeit erneuert, ersetzt bzw. repariert werden, verbunden mit den entstehenden Kosten) , und dass es sich um eine registrierte medizinische Prothese handelt.

 


Falls deine Versicherung die Kosten übernimmt, bleibt der Bestellprozess derselbe

Die Anzahlung muss bei der Bestellung der Prothese bezahlt werden und einen Monat vor dem Versenden der Prothese, muss der Restbetrag bei mir eingegangen sein.



Deutschland

Kostenübernahme von Krankenkassen in Deutschland

 

 

Danke an alle die ihren Ideen, Gespräche, Ablehnungen und Zusagen von deren Krankenkassen bisher mitgeteilt haben!

 

 

Vorgang

Neben den Kostenvoranschlag von mir (mitsamt alle nötige Informationen für die Kostenübernahme in Deutschland), brauchst du einen Schreiben vom Arzt - beide an deiner Krankenkasse senden.

 

Wenn deine Krankenkasse dir eine Absage erteilt, kannst du einen Widerspruch einlegen.

 

 


Häufigste Erklärungen für die Ablehnung mit entsprechenden Gegenargumente

 


1. Ablehnungsgrund:  

‘Die Prothese steht nicht ins Hilfsmittelvezeichnis*.

 

Gegenargumente:

 

Zur Hilfsmittelverzeichnis

„Alle von der Leistungspflicht umfassten medizinischen Hilfsmittel sind im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherung gelistet (§ 139 SGB V). Dabei ist das Hilfsmittelverzeichnis keine Positivliste, sondern eine unverbindliche Empfehlungshilfe. In der Praxis heißt das, dass auch Hilfs- mittel, die (noch) nicht im Hilfsmittelverzeichnis gelistet sind, durch die GKV erstattungsfähig sind (vgl. BSG-Urteil vom 29.09.97, AZ.: 8 RKn 27/96 und BSG-Urteil vom 31.08.2000, AZ.: B 3 KR 21/99).“

 

Zittiert von:

http://www.eurocom-info.de/fileadmin/freigabe/user_upload/Dokumente_eurocom/pdf_Dokumente_eurocom/Positionspapier_Weg_der_Zulassung_von_Hilfsmitteln.pdf

 

 *Ich bin dabei, herauszufinden ob ich die Prothesen ins Hilfsmittelverzeichnis einbringen kann. Es könnte leider ein längeres Verfahren sein.

 

 

 

2. Ablehnungsgrund:

‘Die Prothese handelt sich um eine Epithese und keine Prothese.’ ODER ‘Die Prothese handelt sich um eine Prothese und keine Epithese.’

 

Gegenargumente:

 

(Die genaue Bezeichnung ist unklar, aber klar ist, dass es sich um ein Körperzusatzstück handelt.)

 

Das Gesetzt zur Kostenübernahme von medizinische Hilfsmitteln

„(1) Versicherte haben Anspruch auf Versorgung mit Hörhilfen, Körperersatzstücken, orthopädischen und anderen Hilfsmitteln, die im Einzelfall erforderlich sind, um den Erfolg der Krankenbehandlung zu sichern, einer drohenden Behinderung vorzubeugen oder eine Behinderung auszugleichen, soweit die Hilfsmittel nicht als allgemeine Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens anzusehen oder nach § 34 Abs. 4 ausgeschlossen sind.“

 

 

Zittiert von:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__33.html

 

 

 

3. Ablehnungsgrund:

‘Kostenübernahme ist nach SGB 5 § 34 Abs. 4 ausgeschloßen.“ Unter Bezugnahme auf:

 

"Ausgeschlossen sind insbesondere Arzneimittel, die überwiegend zur Behandlung der erektilen Dysfunktion, der Anreizung sowie Steigerung der sexuellen Potenz"’

 

Zittert von:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__34.html

 

Gegenargumente:

 

Die Prothese ist kein Arzneimittel (= Medikament, Heilmittel), sondern ein Hilfsmittel (Körperzusatzstück/ Prothese oder Epithese).  Der Abschnitt bezieht sich auf „Arzneimitteln“ und nicht auf „Hilfsmitteln“.